Bild: iStock.com/franckreporter

Viele / eins / für andere

Die Vereinigung Evangelischer Freikirchen

Viele: 15 evangelische Freikirchen mit 280.000 Mitgliedern, vielfältig in Tradition, Spiritualität, Theologie, Geschichte und Struktur

Eins: im christlichen Glauben

Für andere: engagiert, um die Liebe Gottes, die allen Menschen gilt, in Wort und Tat weiterzugeben

Nachrichten

Meldungen aus den VEF-Kirchen

Fünfzehntausend Bücher ziehen um

Drei Jahrzehnte nach der Zusammenführung zweier theologischer Ausbildungsstätten der EmK werden nun auch deren Bibliotheken vereinigt.

17.09.2021

VEF

„Wählen mit Glaube, Liebe und Hoffnung“

Schreiben des VEF-Politikbeauftragten zur Bundestagswahl

„Die Möglichkeit, die eigene Stimme abzugeben, ist ein Vorrecht und in unserer Welt keine Selbstverständlichkeit“, so Konstantin von Abendroth. Für die persönliche Beschäftigung mit den …

amg

Gedenktafel zur Täuferbewegung in Speyer enthüllt

SPEYER – Seit 350 Jahren leben Mennoniten und Protestanten in Süddeutschland zusammen. Seit 2017 wird die Geschichte der aus der Schweiz stammenden Täuferinnen und Täufer auf …

ebu

Tagung in Bad Boll – Einladung zu Teilnahme und Präsentation (CfP)

»In all things clarity? – Interreligiöse Verständigung angesichts europäischer Konfliktlagen« ist...

Rundfunkkalender

Freikirchliche Andachten und Gottesdienste in Hörfunk und Fernsehen

Das Wort

19.09.2021

09:50

rbb 88,8

Jasmin Jäger (VEF)

Radiogottesdienst

17.10.2021

10:05

DLF

Friedenskirche Berlin-Charlottenburg (BEFG)

Fernsehgottesdienst

17.10.2021

09:30

ZDF

Baptisten Leipzig (BEFG)

Das Wort

12.12.2021

09:50

rbb 88,8

Pastor Thomas Steinbacher (EmK)

Herzliche Einladung zu „VEF im Gespräch“

zum Thema „Verschwörungstheorien: Was ist das und wie geht man damit um?“

Mittwoch, 1. September 2021 von 19:30 bis 21:00 Uhr, digital per Zoom

Konstantin von Abendroth, Beauftragter der VEF am Sitz der Bundesregierung im Gespräch mit Oriana Marie Krüger, Studentin der Politikwissenschaft und Antisemitismusforschung.

Auch in freikirchlichen Gemeinden und den Bekannten- und Freundeskreisen drumherum begegnet man mancher Offenheit für Welterklärungen, die den einen wie an den Haaren herbeigezogen wirken, für andere logische Antworten liefern und dritte wiederum ins Grübeln geraten lassen. Wo fangen Verschwörungstheorien an? Sind sie ein neues Phänomen? Wie geht man damit um? 

Oriana Marie Krüger forscht zu diesem Thema. Sie befasst sich seit Jahren im Studium damit, organisiert gerade eine hochrangig besetzte Projektwoche in der TU Berlin, kennt Freikirchen seit ihrer Kindheit und wird uns an dem Abend aufzeigen, dass man an Verschwörungstheorien nicht vorbeikommt, wenn man sich gegen Antisemitismus einsetzen will.

Um Anmeldung wird gebeten an ma03.beauftragter@vef.de.