Vorstand & Beauftragte

Arbeitsgruppen

Aktuelles

21. Theologischer Grundkurs ist zu Ende gegangen

Auf der Internetseite heißt es (www.thgk.de): „Der…ThGK bietet seit über 40 Jahren…eine besondere Möglichkeit zur eigenen Weiterbildung... (Er ist eine) Kombination aus Fernkurs und Seminareinheiten..

BFP-Präses stellt sein Konferenzvideo vor

„Wir bringen die gute Botschaft, das Evangelium, zu den Menschen, damit sie mit dem Himmel in Verbindung kommen. Und das verändert alles. Dadurch entstehen neue, wachsende, blühende Gemeinden, die wie

Let’s grab a coffee

Impulse für Leiterschaft, pfiffig aufgemacht, zeitgemäß und auf YouTube und allen gängigen Podcast Plattformen online: LET'S GRAB A COFFEE ist der monatlich erscheinende Leadership Podcast und ist ein

Hilfswerke warnen vor dem Vergessen

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas International legen Fokus ihrer Aktion »Die größte Katastrophe ist das Vergessen« in diesem Jahr auf Syrien.

Mennonitischer Ökumenetag im Konfessionskundlichen Institut

BENSHEIM – Auf Einladung des Konfessionskundlichen Instituts (KI) kamen am 3. Juni die mennonitischen Delegierten in ökumenischen Beziehungen zum Mennonitischen Ökumenetag 2019 der A

» Alle aktuellen Nachrichten
» Zum Archiv

Erklärungen

Gemeinde Gottes in Deutschland K.d.ö.R.

Schurwaldstr. 10
73660 Urbach
Postfach 1220
73657 Urbach
Tel: (07181) 9875-0,
Fax: (07181) 9875-20
Mail: info[-AT-]GemeindeGottes.de
Internet: www.GemeindeGottes.de

Selbstverständnis

Die Gemeinde Gottes zählt sich zur klassischen Pfingstbewegung. Sie betont in ihrer Theologie die fünf pentekostalen Fundamentalien: Heil, Heiligung, Geistestaufe, Heilung und die Heilserwartung. Die Gemeinde Gottes legt seit Jahren eine starke Betonung auf Auslandsmission, besonders in Osteuropa sowie in Afrika. Ein Schwerpunkt hierbei ist die Ausbildung und Befähigung von Pastoren und lokalen Leitern. 

Geschichte

Die Gemeinde Gottes ist der deutsche Zweig der ältesten Pfingstkirche, Church of God, Cleveland, Tennessee (Entstehungszeit: 1886), die heute in über 176 Ländern der Erde vertreten ist und weltweit zehn Millionen Gläubige zählt. Die Anfänge der Gemeinde Gottes in Deutschland gehen zurück in das Jahr 1936, als der Deutschamerikaner Herman Lauster (1901-1964) im süddeutschen Raum Gemeinden zu gründen begann.

Seine Aktivitäten wurden zunächst zwar durch einen KZ-Aufenthalt und die Kriegsjahre unterbrochen, nach der Rückkehr Lausters aus der Kriegsgefangenschaft aber um so intensiver fortgesetzt. In die Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg gehen auch die Anfänge der Gemeindezeitschrift und des Bibelseminars zurück. Ab den 60er Jahren dehnte sich die Gemeinde Gottes über das gesamte Bundesgebiet aus und begann auch in anderen europäischen Ländern sowie in der Weltmission (ab den 70er Jahren) tätig zu werden.

Statistik

3.500 Mitglieder im engeren Sinne in 74 Gemeinden, bzw. 7.500 Zugehörige insgesamt. Die Mitgliederzahl für Europa beträgt 750.000, weltweit 10 Millionen.