Vorstand & Beauftragte

Arbeitsgruppen

Aktuelles

21. Theologischer Grundkurs ist zu Ende gegangen

Auf der Internetseite heißt es (www.thgk.de): „Der…ThGK bietet seit über 40 Jahren…eine besondere Möglichkeit zur eigenen Weiterbildung... (Er ist eine) Kombination aus Fernkurs und Seminareinheiten..

BFP-Präses stellt sein Konferenzvideo vor

„Wir bringen die gute Botschaft, das Evangelium, zu den Menschen, damit sie mit dem Himmel in Verbindung kommen. Und das verändert alles. Dadurch entstehen neue, wachsende, blühende Gemeinden, die wie

Let’s grab a coffee

Impulse für Leiterschaft, pfiffig aufgemacht, zeitgemäß und auf YouTube und allen gängigen Podcast Plattformen online: LET'S GRAB A COFFEE ist der monatlich erscheinende Leadership Podcast und ist ein

Hilfswerke warnen vor dem Vergessen

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas International legen Fokus ihrer Aktion »Die größte Katastrophe ist das Vergessen« in diesem Jahr auf Syrien.

Mennonitischer Ökumenetag im Konfessionskundlichen Institut

BENSHEIM – Auf Einladung des Konfessionskundlichen Instituts (KI) kamen am 3. Juni die mennonitischen Delegierten in ökumenischen Beziehungen zum Mennonitischen Ökumenetag 2019 der A

» Alle aktuellen Nachrichten
» Zum Archiv

Erklärungen

Die Apostolische Gemeinschaft e.V.

Cantadorstraße 11
40211 Düsseldorf
Tel: 0211 - 35 03 99
Fax: 0211 - 361 37 35
Mail: verwaltung[-AT-]apostolisch.de
Internet: www.apostolisch.de

Selbstverständnis

Die Apostolische Gemeinschaft versteht sich als eine Freikirche und als eine Abteilung innerhalb der Kirche Jesu Christi. Sie bekennt sich zu der einen, heiligen, katholischen (allumfassend) und apostolischen (gesandten) Kirche. Grundlage ihres Glaubens ist das Gesamtzeugnis der Heiligen Schrift. Ihr Glaubensbekenntnis ist das altkirchliche Apostolicum. Darüber hinaus erkennt sie das Bekenntnis von Nicäa-Konstantinopel als gemeinsames Bekenntnis der Christenheit an.

Aufgaben

Die Apostolische Gemeinschaft sieht im Zeugnis von Jesus Christus den Mittelpunkt der Evangeliumsverkündigung. Jesus Christus ist der gekreuzigte, auferstandene, aufgefahrene und wiederkommende Herr. Er allein ist das Haupt seiner Kirche und Mittler zwischen Gott und den Menschen.

Das Ziel ihres Dienstes ist die Ausbreitung und Förderung des christlichen Glaubens auf der Grundlage der Bibel. Sie lädt Menschen ein, sich mit Gott versöhnen zu lassen und ruft sie in die Nachfolge als Jüngerinnen und Jünger von Jesus Christus.

Die persönliche und freie Glaubensbeziehung zu Jesus Christus soll die Menschen zu einem mündigen und aktiven Christsein befähigen.

Neben dem sonntäglichen Gottesdienst mit Abendmahlsfeier wird in den örtlichen Gemeinden an Wochentagen zu Andachten, Gesprächs-, Gebets-, Bibel- und Hauskreisen eingeladen.

Die Apostolische Gemeinschaft lässt sich in ihrem seelsorgerlichen Handeln von der Liebe Gottes zu den Menschen leiten ohne Unterschied der Rasse, Nation oder des sozialen Standes. Sie betreibt Seelsorge, Kinder-, Jugend und Seniorenarbeit und beteiligt sich regelmäßig an karitativen und mildtätigen Aktionen.

Gemeinsam mit anderen Christen ein gemeinsames Zeugnis von Jesus Christus abzulegen ist ihr ein großes Anliegen.

Geschichte

Die geschichtlichen Wurzeln der Apostolischen Gemeinschaft sind in der Erweckungsbewegung um 1830 in England und Schottland zu finden. Hier entstanden die ersten Katholisch-Apostolischen Gemeinden. 

Statistik

Zur Apostolischen Gemeinschaft gehören derzeit 57 Gemeinden mit 4.759 Mitgliedern.