Vorstand & Beauftragte

Arbeitsgruppen

Aktuelles

Wo sich Gerechtigkeit und Friede küssen

Am heutigen Mittwoch wäre Nelson Mandela hundert Jahre alt geworden. Die Erinnerung an sein Leben ist Zeichen dafür, dass eine andere Welt möglich ist.

Sozialethische Dimension des Evangeliums hochaktuell

Die Leitung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) hat anlässlich des 100. Todestages des baptistischen Theologen Walter Rauschenbusch dazu aufgerufen, sich verstärkt mit der sozialet

„Europas Seele und die Opfer von Flucht und Vertreibung“

Freikirchen fordern humane europäische Flüchtlingspolitik

Die Arbeit des Bundes und seiner Gemeinden nachhaltig geprägt

Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) hat in einem Gottesdienst mit zahlreichen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern Pastor Friedrich Schneider als „kreativen und innovativen Kopf“ gewü

Dritter ZDF-Fernsehgottesdienst „live“ aus Elmshorn

Das ZDF hat gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) das Christus-Zentrum Arche aus Elmshorn, Mitglied im Bund Freikirchlicher P

» Alle aktuellen Nachrichten
» Zum Archiv

Erklärungen

baptisten
11.10.2017, von Gabriele Löding

Vorurteilsbewusst statt vorurteilsfrei

Die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft evangelisch-freikirchlicher Kindertagesstätten (AGEF KITAS) fand in diesem Jahr in Elstal statt. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen beschäftigten sich mit dem Thema „Vorurteilsbewusste Erziehung“. Gabriele Löding, BEFG-Referentin für Diakonie im Dienstbereich Mission, war mit dabei. Ein Bericht. 

„Vorurteilsbewusste Erziehung“ lautete das Thema der diesjährigen Jahrestagung der AGEF KITAS. Vorurteilsbewusst, weil klar ist:  Vorurteilsfrei sind wir nicht, jede und jeder denkt in Verallgemeinerungen. Doch wichtig ist, sich dessen bewusst zu sein und zu erkennen, dass bestimmte Merkmale noch nicht den ganzen Menschen in seiner Identität erfassen.

Die zwei Referentinnen von der Fachstelle KINDERWELTEN aus Berlin, Nuran Ayten und Nele Kontzi, verdeutlichten, dass vorurteilsbewusste Erziehung damit auch immer ein Einsatz für Inklusion und Bildungsgerechtigkeit ist. Es geht darum, keinen auszugrenzen oder herabzuwürdigen. Daraus ergeben sich vier Ziele für die Praxis in Kitas: Alle Kinder in ihrer Identität stärken, allen Kindern Erfahrungen mit Vielfalt ermöglichen, kritisches Nachdenken über Fragen der Gerechtigkeit und Fairness anregen und aktiv werden gegen Unrecht und Diskriminierung.

In Übungen überprüften wir unsere eigene Sensibilität beim Thema, und im Austausch ging es um Erfahrungen im Kita-Alltag. Wenn in einer Kita nur deutsch gesprochen wird, wird dann die Sprache von anderssprachigen Kindern automatisch abgewertet? Andererseits ist die Förderung der deutschen Sprache eine Voraussetzung für gelingende Inklusion. Eine Möglichkeit ist, Räume zu schaffen, in denen Mehrsprachigkeit wertgeschätzt wird – zum Beispiel im Morgenkreis eine Begrüßung und Lieder in mehreren Sprachen vorkommen zu lassen.

Im Anschluss an den thematischen Block fand eine Kiez-Stadtführung in Berlin-Kreuzberg statt und wir konnten erleben, wie vorurteilsbeladen oder -bewusst wir Orte und Menschen wahrnehmen.

Fast 50 Erzieherinnen, Leiter und Trägervertreter der Kitas nahmen an der Tagung teil. Auf der Mitgliederversammlung wurden zwei neue Einrichtungen aufgenommen, eine hat ihren Austritt erklärt, sodass jetzt 47 Einrichtungen zur AGEF KITAS gehören.

In den Austauschrunden der  Kindertagesstättenleitenden und Trägervertreter wurden Anliegen und Fragen geklärt und Ideen und Anregungen ausgetauscht.

Begleitet wurde der thematische Teil durch drei biblische Geschichten von Hagar, dem barmherzigen Samariter und der Berufung des Levi. In diesen Geschichten wurde deutlich, dass Gottes Liebe allen Menschen in ihrer Vielfalt, Andersartigkeit und Fremdheit gilt und Jesus auch gegen Unrecht und Diskriminierung eintritt.

Die Tagung war anregend, stärkend und ermutigend.

Im nächsten Jahr feiert die AGEF KITAS vom 21. bis 23. September ihr 20jähriges Bestehen in Weltersbach mit dem BEFG-Präsidenten Michael Noss als Referenten.


Zurück zu Aktuelles