Vorstand & Beauftragte

Arbeitsgruppen

Aktuelles

21. Theologischer Grundkurs ist zu Ende gegangen

Auf der Internetseite heißt es (www.thgk.de): „Der…ThGK bietet seit über 40 Jahren…eine besondere Möglichkeit zur eigenen Weiterbildung... (Er ist eine) Kombination aus Fernkurs und Seminareinheiten..

BFP-Präses stellt sein Konferenzvideo vor

„Wir bringen die gute Botschaft, das Evangelium, zu den Menschen, damit sie mit dem Himmel in Verbindung kommen. Und das verändert alles. Dadurch entstehen neue, wachsende, blühende Gemeinden, die wie

Let’s grab a coffee

Impulse für Leiterschaft, pfiffig aufgemacht, zeitgemäß und auf YouTube und allen gängigen Podcast Plattformen online: LET'S GRAB A COFFEE ist der monatlich erscheinende Leadership Podcast und ist ein

Hilfswerke warnen vor dem Vergessen

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas International legen Fokus ihrer Aktion »Die größte Katastrophe ist das Vergessen« in diesem Jahr auf Syrien.

Mennonitischer Ökumenetag im Konfessionskundlichen Institut

BENSHEIM – Auf Einladung des Konfessionskundlichen Instituts (KI) kamen am 3. Juni die mennonitischen Delegierten in ökumenischen Beziehungen zum Mennonitischen Ökumenetag 2019 der A

» Alle aktuellen Nachrichten
» Zum Archiv

Erklärungen

MV
15.03.2017, von

Evangelische Allianz: MV-Präses Ekkehart Vetter als Vorsitzender eingesetzt

 

Am 14. März 2017 wurde Pastor Ekkehart Vetter (Mülheim an der Ruhr), Präses des Mülheimer Verbandes Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden e.V. (MV), während eines feierlichen Gottesdienstes im Christlichen Gästezentrum Schönblick (Schwäbisch Gmünd) als neuer Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) eingesetzt.

Ekkehart Vetter tritt damit die Nachfolge des Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschafts­verbands, Dr. Michael Diener (Kassel), an. Jürgen Werth (Wetzlar) dankte diesem für seinen Einsatz als Leiter der DEA in den Jahren 2012 bis 2016 und erklärte die sogenannte „Entpflichtung“ vom bisherigen Amt. Dr. Michael Diener wiederum sprach Worte zur Einführung und leitete die Einsegnung des neuen Allianzvorsitzenden. Ekkehart Vetter selbst hielt die Predigt.

Beim Gottesdienst anwesend waren Mitglieder des Hauptvorstands der Deutschen Evangelischen Allianz und etliche Repräsentanten des Mülheimer Verbands. Grußworte sprachen u.a. Vertreter aus dem Rat der EKD (Dr. Irmgard Schwaetzer), dem Präsidium der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (Präsident Ansgar Hörsting) und der Weltweiten Evangelischen Allianz (Prof. Dr. mult. Thomas Schirrmacher). Für den musikalischen Teil sorgte eine Musikgruppe um Friedemann Meussling.

Am 12. Dezember 2016 hatte der Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz Pastor Ekkehart Vetter mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 67köpfige DEA-Hauptvorstand hatte mit dieser Wahl erstmalig einen Vertreter aus dem Mülheimer Verband, der sich als Freikirche mit evangelikal-charismatischer Frömmigkeit versteht, zum Vorsitzenden berufen. Der 60 Jahre alte aus Nordenham stammende Ekkehart Vetter gehört seit 2004 zum Hauptvorstand und seit 2008 zum geschäftsführenden Vorstand der Evangelischen Allianz. Ab 2012 nahm er dann das Amt des 2. Vorsitzenden der DEA wahr.

Prof. Dr. mult. Thomas Schirrmacher (Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Bonn) formulierte in seinem Grußwort während des Einführungsgottesdienstes klare und gleichzeitig warme Worte an die Adresse von Ekkehart Vetter, die die momentane Situation der Allianzgemeinschaft in Deutschland, insbesondere aus Sicht des Mülheimer Verbands, passend beschreiben:

„Lieber Ekkehart, die Weltweite Evangelische Allianz gratuliert Dir ganz herzlich zur Wahl zu Deiner neuen Aufgabe als Vorsitzender der Evangelischen Allianz in Deutschland und wir erbitten Gottes reichen Segen und seine Kraft über Dich herab, um Gottes Volk weise Leitung zu geben.
Die Evangelische Allianz in Deutschland hat auch eine bemerkenswerte jüngere Geschichte der Heilung und Versöhnung tiefgreifender Spaltungen hinter sich, vor allem zwischen den Evangelikalen einer eher pietistischen und einer eher pfingstlichen Tradition. Du bist bisher Leiter einer kleinen Denomination gewesen, die immer schon Elemente beider Seiten aufgenommen hatte und dadurch ganz vorne bei der Heilung der Wunden mit dabei war, und so ist es ein glückliches Zeichen, dass Du nun Vorsitzender der ganzen der Evangelischen Allianz wirst.
Eine nationale Allianz ist kein theologisches Paradies, sondern muss die DNA der biblischen Offenbarung inmitten aller großen Herausforderungen der Theologie durchleben, seien es nationale, regionale oder globale. Die heftigsten Diskussionen und schwierigsten Fragen haben sich dabei unseres Erachtens weltweit von der Dogmatik stärker in die Ethik verschoben und eine nationale Allianz wird von jeder dieser Fragen betroffen und herausgefordert. Es ist Teil unserer DNA, dass alle Christen mit der Bibel in der Hand und erfüllt mit dem Heiligen Geist ein Urteil fällen dürfen und müssen und so können wir keine Fragen verbieten oder Antworten befehlen, sondern müssen mitten durch diese Herausforderungen hindurch, indem wir diskutieren, aufeinander hören und um die Wahrheit ringen. Und doch können wir gleichzeitig die Wahrheiten der Bibel nicht dem ständig wechselnden Markt der Ideen opfern.
Du hast mitten in jüngsten Diskussionen dieser Art bewiesen, dass Du ein starker und doch freundlicher Leiter bist, und wir bitten Gott darum, dass er Dir noch mehr den Heiligen Geist verleiht, damit du umso mehr die Evangelikalen in Deutschland zugleich in alle Wahrheit und in alle Liebe führen kannst, in ihrer ganzen Bandbreite, von den Lutheranern und Reformierten über die Freikirchen hin zu den Charismatikern und Pfingstlern unter uns.“
 
Der Sekretär des Mülheimer Verbands, Pastor Dieter Stiefelhagen (Bremen), bestätigte auf Nachfrage nochmals im Namen des Vorstands des MV, dass man das Engagement und die Übernahme der neuen Verantwortung des MV-Präses in der DEA sehr begrüße, da dem Gemeindeverband aufgrund der kirchengeschichtlichen Entwicklung in Deutschland die Arbeit der Evangelischen Allianz in besonderer Weise auf dem Herzen liege.
 
Ekkehart Vetter ist seit 2003 Präses des Mülheimer Verbands, einer evangelischen Freikirche in Deutschland mit 43 Gemeinden und rund 4.500 Mitgliedern. Er ist seit 1978 mit Sabine verheiratet. Die beiden haben sechs Kinder und 11 Enkelkinder. Außerdem ist er Hauptpastor der Christus-Gemeinde Mülheim an der Ruhr, einer Gemeinde des MV.
 
Bremen, den 14. März 2017
Dieter Stiefelhagen, für den Vorstand des Mülheimer Verbands


Zurück zu Aktuelles